Fortbildungen und Seminare2018-07-18T12:38:27+00:00

Fortbildungen, Schulungen und Seminare
Ohne das typische Juristendeutsch. Dafür klar, verständlich und praxisbezogen.

Auf solider theoretischer Grundlage und mit Fällen aus der anwaltlichen Praxis biete ich informative, kurzweilige und anschauliche Seminare, Schulungen und Vorträge zu folgenden Themen an:

Neue Fortbildung im Herbst 2018

Flüchtlinge und Schulden – Auswege aus der Schuldenspirale“ am 29.-30.10.2018

Flüchtlinge und Schulden – Auswege und Hilfe aus der Schuldenspirale.

Unzureichende Deutschkenntnisse und ein unklares Verständnis davon, was ein Vertrag alles bedeutet, sorgen dafür, dass Flüchtlinge zu einer leichten Beute für Firmen werden, die diese Unkenntnis ausnutzen. Gezielt werden Flüchtlinge in langfristige Zahlungsverpflichtungen gelockt. Seien es Handy-, Fitnessstudioverträge oder andere verlockende Angebote mit teuren Langzeitverpflichtungen – auf die Risiken und Bedingungen wird häufig einfach nicht hingewiesen. Die Rechnungen für diese Verträge können häufig nicht bezahlt werden. Damit starten Flüchtlinge ihr Leben in Deutschland oftmals mit einem Schufa-Eintrag. Mit verheerenden und weitreichenden Folgen. Schulden, Schufa: keine Wohnung! Die Not ist oftmals vorprogrammiert.

Den Teilnehmern dieser Fortbildung werden die rechtlichen Grundlagen des Vertragsrechts und das notwendige Einmaleins der Anfechtungsmöglichkeiten von Handy-, Fitness- und sonstigen Langzeitverträgen. Sie bietet einen Überblick über die Möglichkeiten, Flüchtlingen aus der Schuldensituation herauszuhelfen und erleichtert dem Berater die Prioritätensetzung. Der effektive und souveräne Umgang mit Gläubigern und Inkassofirmen wird ebenso aufgezeigt wie die rechtlichen Grenzen der Handlungsmöglichkeiten des Beraters. Mit dem vermittelten Wissen kann der Berater Auswege aus der Schuldenspirale aufzeigen und praktische Erste-Hilfe bieten.

In dieser zweitägigen Fortbildung erhalten Sie grundlegendes und praxisrelevantes Wissen zu den folgenden Schwerpunkten:

– Grundlagen des Vertragsrechts
– Anfechtungsmöglichkeiten von Verträgen
– Widerruf, arglistige Täuschung und Sittenwidrigkeit von Verträgen
– Handyverträge, Fitnessstudio, „Schwarzfahren“
– SCHUFA-Eintrag
– Verzugszinsen und Kosten
– Inkassokosten und Rechtsanwaltsgebühren
– Gerichtliches Mahnverfahren und Titulierung verstehen
– Was darf gepfändet werden? Vollstreckungsschutzmaßnahmen
– Effektiver Umgang mit Inkasso und Gläubiger
– Verhandlungsstrategien
– Stundung, Ratenzahlungsvereinbarung
– Vergleiche erfolgreich abschließen

Diese zweitägige Fortbildung umfasst 16 Unterrichtsstunden. Über die Teilnahme erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat. Nächster Termine in Köln: 29.-30.10.2018. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Zielgruppe der Fortbildung

Die Fortbildung richtet sich an die interessierte Fachöffentlichkeit und Praktiker, wie Mitarbeiter aus Flüchtlingsräten, Flüchtlingshilfen, Beratungsstellen, Jugendgerichtshilfen, Jugendämtern, Erzieher, Berater, Sozialarbeiter, Streetworker, Berufsschullehrer, Ausbilder, Beratungskräfte aus Verbänden, Stiftungen, Weiterbildungs- & Qualifizierungseinrichtungen, Betreuer.

Der Dozent

Ilias Uyar ist Rechtsanwalt, Schuldnerberater und Dozent. Seit 10 Jahren berät er Unternehmen, Einzelpersonen, Schuldnerberatungsstellen und gibt Seminare und Fortbildungen im Bundesgebiet.

Hoher Praxisbezug

Ohne das typische Juristendeutsch, klar, verständlich und praxisbezogen bietet RA Uyar seinen Teilnehmern auf solider theoretischer Grundlage und mit Fällen aus der anwaltlichen Praxis informative, kurzweilige und anschauliche Fortbildungen im Bundesgebiet an.

Kosten

349,00 EUR inkl. Lehrmaterialen, Snacks und Getränke während der Fortbildungszeiten.

Mit 7.500 EUR ist statistisch gesehen jeder junge Erwachsene bis 25 Jahre in Deutschland bereits verschuldet. Hauptgrund dafür ist das Konsumverhalten. Am häufigsten haben junge Erwachsene Schulden bei Telekommunikationsfirmen (90%), Onlinehändlern (83%) und Fitnessstudios (59%).

Diese Fortbildung setzt genau hier an: Durch praxisnahes Wissen ist der Berater imstande seinen Klienten das Thema Geld und Schulden näher bringen. Die Auseinandersetzung des Klienten mit dem eigenen Konsumverhalten, mit eigenen Bedürfnissen und Lebensträumen sollen die Planungs- und Handlungs-kompetenzen junger Menschen erhöht werden. Durch die vermittelten rechtlichen Grundlagen ist der Berater in der Lage, die Situation von jungen Erwachsenen einzuschätzen und „Erste-Hilfe“ zu leisten. Aus der Vielzahl der Materialien werden praxisrelevante Arbeitshilfen und Methoden für die Präventionsarbeit vorgestellt. Nach der Fortbildung ist der Teilnehmer in der Lage, für den eigenen Berufsalltag erforderliche Präventionsprojekte zu konzipieren und Inhalte zu vermitteln.

In dieser zweitägigen Fortbildung erhalten Sie grundlegendes und praxisrelevantes Wissen zu den folgenden Schwerpunkten:

  • Konsum, Geld und Kredit
  • Haushaltsanalyse und Budgetplanung 
  • Techniken der Haushaltskontrolle (Haushaltsplan, Ausgaben und Einnahmen)
  • Vertragsrecht, insb. Handyverträge, Fitnessstudio, Online-Shopping
  • Kaufen auf Pump, Finanzierungsverträge verstehen
  • Minderjährige als Vertragspartner
  • Geldstrafen, Schmerzensgeld, Schadensersatz
  • Gefahren bei der Verselbständigung, eigene Wohnung, eigenes Auto etc.
  • Techniken des optimalen Beratungsgespräches
  • Präventionsmaßnahmen im Alltag
  • Vorstellung alters- & zielgruppen-spezifischer Materialen zur Prävention

Die zweitägige Fortbildung umfasst 16 Unterrichtsstunden. Über die Teilnahme erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat. Nächster Termin in Köln am 21.-22.02.2018. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Zielgruppe der Fortbildung

Die Fortbildung richtet sich an die interessierte Fachöffentlichkeit und Praktiker, wie Mitarbeiter aus Beratungsstellen, Jobcentern, Jugendgerichtshilfen, Jugendämtern, Erzieher, Suchtberater, Schulsozialarbeiter, Streetworker, Berufsschullehrer, Ausbilder, Beratungskräfte aus Verbänden, Stiftungen, Weiterbildungs- & Qualifizierungseinrichtungen, Bewährungshelfer, Betreuer, Studierende.

Der Dozent

Ilias Uyar ist Rechtsanwalt, Schuldnerberater und Dozent. Seit 10 Jahren berät er Unternehmen, Einzelpersonen, Schuldnerberatungsstellen und gibt Seminare und Fortbildungen im Bundesgebiet.

Hoher Praxisbezug

Ohne das typische Juristendeutsch, klar, verständlich und praxisbezogen bietet RA Uyar seinen Teilnehmern auf solider theoretischer Grundlage und mit Fällen aus der anwaltlichen Praxis informative, kurzweilige und anschauliche Fortbildungen im Bundesgebiet an.

Kosten

229,00 EUR inkl. Lehrmaterialen, Snacks und Getränke während der Fortbildungszeiten.

7 Millionen Menschen befinden sich in Deutschland in der Schuldenfalle.

Vor allem für Jugendliche und jungen Erwachsene können früh angehäufte Schulden ein großes Hindernis bei der weiteren Entwicklung und Zukunftsplanung darstellen. Bei Mitarbeitern aus der Jugendsozialarbeit und Beratungskräften anderer Einrichtungen sorgt die Schuldensituation ihrer Klienten für Unsicherheit. Schnelle Hilfe von Schuldnerberatungsstellen ist wegen der dortigen chronischen Überlastung nicht zu erwarten.

Diese Fortbildung vermittelt die rechtlichen Grundlagen und das notwendige Einmaleins der Entschuldungsmöglichkeiten. Es bietet einen Überblick über die Maßnahmen des Vollstreckungsschutzes und hilft bei der Prioritätensetzung bei der Schuldenbewältigung. Der effektive Umgang mit Gläubigern und Inkassofirmen wird ebenso aufgezeigt wie die rechtlichen Grenzen der Handlungsmöglichkeiten des Beraters. Mit dem vermittelten Wissen kann der Berater das individuell Sinnvolle und wirtschaftlich Machbare für den Klienten ermitteln und so Auswege aus der Schuldenfalle aufzeigen.

In dieser zweitägigen Fortbildung erhalten Sie grundlegendes und praxisrelevantes Wissen zu den folgenden Schwerpunkten:

  • Grundlagen Vertragsrecht
  • Handyverträge, Onlinehandel
  • Dauerthema: „schwarzfahren“
  • Geldstrafen, Schadensersatz
  • Verzugszinsen und Kosten
  • Rechtsanwaltsgebühren und Inkassokosten
  • gerichtliches Mahnverfahren, Titulierung
  • Was darf gepfändet werden?
  • Umgang mit dem Gerichtsvollzieher
  • Kontopfändung, Lohnpfändung
  • Schuldnerverzeichnis
  • Zwangsvollstreckungsschutz
  • Umgang mit Gläubigervertreter und Verhandlungsstrategien
  • Stundung, Ratenzahlungsvereinbarung
  • Vergleiche erfolgreich abschließe

 

 

Diese zweitägige Fortbildung umfasst 16 Unterrichtsstunden. Über die Teilnahme erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat. Nächster Termin in Köln am 07.-08.03.2018. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Zielgruppe der Fortbildung

Die Fortbildung richtet sich an die interessierte Fachöffentlichkeit und Praktiker, wie Mitarbeiter aus Beratungsstellen, Jobcentern, Jugendgerichtshilfen, Jugendämtern, Erzieher, Suchtberater, Schulsozialarbeiter, Streetworker, Berufsschullehrer, Ausbilder, Beratungskräfte aus Verbänden, Stiftungen, Weiterbildungs- & Qualifizierungseinrichtungen, Bewährungshelfer, Betreuer, Studierende.

Der Dozent

Ilias Uyar ist Rechtsanwalt, Schuldnerberater und Dozent. Seit 10 Jahren berät er Unternehmen, Einzelpersonen, Schuldnerberatungsstellen und gibt Seminare und Fortbildungen für Multiplikatoren.

Hoher Praxisbezug

Ohne das typische Juristendeutsch: klar, verständlich und praxisbezogen vermittelt RA Uyar seinen Teilnehmern auf solider theoretischer Grundlage und mit Fällen aus der anwaltlichen Praxis informative, kurzweilige und anschauliche Fortbildungen im Bundesgebiet.

Kosten

229,00 EUR inkl. Lehrmaterialen, Snacks und Getränke während der Fortbildungszeiten.

Dieses Seminar veranschaulicht die Grundlagen und vermittelt das notwendige einmaleins der Zwangsvollstreckung. Es bietet zudem einen Überblick der bestehenden Vollstreckungsschutzmaßnahmen. Folgende Themen werden detaliiert behandelt:

  • Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung – was steckt detailliert dahinter?
  • Wenn der Gerichtsvollzieher kommt
  • Was darf gepfändet werden?
  • Vermögensauskunft
  • Kontopfändung
  • Pfändungsschutzkonto
  • Lohn / Gehaltspfändung
  • Immobiliarvollstreckung
  • Haftbefehlsverfahren
  • Schuldnerverzeichnis

Schuldenfreiheit ohne Insolvenzverfahren ist durch aussergerichtliche Schuldenregulierung möglich.  Ziel dieses Seminars ist es die unverzichtbaren Grundkenntnisse für die Schuldenregulierung zu vermitteln, das individuell sinnvolle und wirtschaftlich machbar zu ermitteln und gibt Tipps für Verhandlungen mit Gläubigern und Inkassounternehmen.

  • Grundlagen Vertragsrechts
  • Gerichtliches Mahnverfahren
  • Verjährung
  • Verzugszinsen und Kosten
  • Rechtsanwaltsgebühren und Inkassogebühren
  • Umgang mit Gläubigervertreter
  • Verhandlungsstrategien
  • Stundung
  • Ratenzahlungsvereinbarung
  • Vergleiche erfolgreich abschließen

In der Kriese keine Fehler zu machen, ist für Selbständige enorm wichtig. Dieses Seminar geht auf die praktischen Besonderheiten ein, die es bei Selbstädnigen und Unternehmern zu beachten gilt. Hierzu gehören unter anderem die Themenschwerpunkte:

  • Grundlagen Gesellschaftsrecht
  • Umgang mit Krankenkasse und Finanzamt
  • Haftung des Firmeninhabers
  • Haftung des Geschäftsführers
  • Gewerbeuntersagung
  • Verjährung
  • Strafrechtliche Auswirkungen
  • Regelinsolvenz
  • Verbraucherinsolvenz
  • Insolvenzreform 2014

Dass Menschen in die Schuldenfalle geraten können, ist keine Erscheinung der Moderne. Seitdem es Geld gibt, gibt es Schulden. Die Gründe für Schulden sind vielfältig: Arbeitslosigkeit, Scheidung, gescheiterte Selbständigkeit, verführerische Kredite, zu hohe monatliche Raten. Das Insolvenzverfahren bietet die verlässliche Möglichkeit um schuldenfrei zu werden.

  • Regelinsolvenz
  • Verbraucherinsolvenz
  • Insolvenzplanverfahren
  • Antragsvoraussetzungen
  • Versagungsgründe
  • Vermögensverwertung
  • Obliegenheiten
  • Wohlverhaltensphase
  • Restschuldbefreiung
  • Insolvenzreform 2014

Gerne kann ich die Fortbildungen, Schulungen und Seminare auf Grundlage der Themenblöcke Ihren Vorgaben entsprechend gewichten, weitere Inhalte aufnehmen und an Ihre konkreten Bedürfnisse ausrichten.

Bei folgenden  Institutionen haben meine Fortbildungen, Schulungen und Seminare bereits stattgefunden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.