Die Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) startet für Selbständige, Freiberufler, Gewerbetreibende und Künstler!

Hamburg stockt die Bundesmittel aus Landesmitteln auf – bis zu 30.000,00 EUR Soforthilfe sind für Unternehmen in der Corona-Krise möglich.

Die Anträge für Unternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler sowie Künstler und Kulturschaffende wird heute (30.03.2020) online gestellt. Hamburg ergänzt die Bundesmittel mit weiteren Zuschüssen. So erhalten Solo-Selbständige zu den 9.000 EUR Bundesmitteln noch eine weitere pauschale Förderung in Höhe von 2.500 € zur Kompensation von Umsatz- und Honorarausfällen aus Landesmitteln. Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern können somit Zuschüsse bis 30.000,000 EUR erhalten.

Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) für Selbständige, Freiberufler, Gewerbetreibende und Künstler!

Hamburg hat weitere Ergänzungen in seinem Corona-Soforthilfe Paket aufgenommen:

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Firmen sowie Unternehmen der Landwirtschaft mit bis zu 250 Beschäftigten, Solo-Selbstständige und Freiberufler sowie Künstler und Kulturschaffende.

Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) für Selbständige, Freiberufler, Gewerbetreibende und Künstler!

Hamburger Corona Soforthilfe (HCS)

Auch gemeinnützige Vereine sind antragsberechtigt.

Anders als in anderen Bundesländern können in Hamburg auch gemeinnützige Vereine und andere Non-Profit-Organisationen einen Antrag auf Soforthilfe stellen.

Da Hamburg zu den Mittel des Bundes noch weitere Gelder aus den Landesmitteln bereitstellt, können in die von der Corona Pandemie in die Krise geratene Betroffene weitere Zuschüsse erhalten.

Die maximale Fördermöglichkeiten für in Hamburg ansässige Betroffene liegt bei Solo-Selbständigen bei 11.500,00 EUR, Unternehmen bis 1 bis 5 Mitarbeitern können 14.000,00 EUR erhalten. Firmen von 6 bis 10 Mitarbeitern 20.000,00 EUR. Für Betriebe von 11 bis 50 sind keine Bundesmittel vorgesehen. Hamburg leistet Hilfe von 25.000,00 EUR und bei einer Mitarbeiterzahl von 51 bis 250 Mitarbeitern dann 30.000,00 EUR an Soforthilfe.

Der Stichtag für die Berechnung der Mitarbeiterzahl ist der 11.03.2020.

Voraussetzung für die Zuschüsse der Corona Soforthilfe in Hamburg

Die Zuschüsse des Hamburger Corona Soforthilfe werden zur Überwindung eines existenzbedrohlichen Liquiditätsengpasses gewährt: ganz wichtig: Berücksichtigt wird die wirtschaftliche Notlage, die durch die Corona-Krise nach dem 11. März 2020 entstanden ist!

Wenn bei Ihnen

  • mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 11. März durch die Krise weggefallen sind und / oder
  • ein Umsatz- bzw. Honorarrückgang im laufenden und/oder zurückliegenden Monat von mindestens 50 Prozent verglichen mit dem Umsatz der gleichen Monate im Vorjahr (bei Neugründungen im Vergleich zu dem Vormonat) vorliegt und / oder
  • Ihre Umsatzerzielungsmöglichkeiten durch die Corona-Allgemeinverfügungen massiv eingeschränkt wurden, weil Sie Ihren Laden nicht mehr öffnen dürfen oder die Öffnungszeiten Ihres Geschäftes verkürzen mussten,

erfüllen Sie die Voraussetzungen, um Zuschüsse der Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) zu beantragen.

Antrag nicht per Post oder Email!

Der Hamburger Corona Soforthilfe Antrag ist nur online zu stellen. Der Antrag wird auf der Seite der Hamburgische Investitions- und Förderbank online erreichbar sein. https://www.ifbhh.de/magazin/news/hcs-ldt

 

 

Rechtsanwalt Ilias Uyar hilft Selbständigen, Unternehmern, Künstlern, Freiberuflern, Kunstschaffenden und Arbeitnehmern in der Corona Krise.

Mein kostenloses Webinar zum Thema „5 Dinge, die Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende in der Corona Krise jetzt wissen sollten“ in der ich auf folgende Punkte eingehe

– Existenzsichernde Maßnahmen

– Umgang mit dem Finanzamt

– Vorgehen bei den Krankenkassen

– Verhandlungstipps mit der Bank

– Wirtschaftlichen Ausgleich wegen Corona aus Infektionsschutzgesetz (IfSG)

ist online!

Für Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende in der Corona Krise haben ich zudem eine kostenlose Checkliste vorbereitet. 

Haben Sie Fragen? Wir beraten bundesweit von der Corona-Krise Betroffene. Schreiben Sie uns eine E-Mail!

2020-03-30T14:10:03+00:0030.03.2020|
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.